Zuwachs für die Gropiusstadt.

Eine rasant wachsende Stadt braucht neuen und zugleich bezahlbaren Wohnraum: Mit nachhaltigem Neubau in der Gropiusstadt sorgt degewo für mehr Raum zum Leben – und das zu leistbaren Mieten.

537 neue Wohnungen baut und plant degewo aktuell im Berliner Süden und leistet damit einen Beitrag, um der wachsenden Bevölkerung ein Zuhause zu geben. Denn jährlich ziehen rund 40.000 Menschen nach Berlin - das entspricht in etwa der Einwohnerzahl des Ortsteils Gropiusstadt.

Die neuen degewo-Wohnungen verteilen sich auf insgesamt acht Neubauprojekte. Die ersten 57 Wohnungen wurden bereits 2016 in der Fritz-Erler-Allee an der Ecke Agnes-Straub-Weg fertiggestellt. Es handelt sich um den ersten Wohnungsneubau in der Gropiusstadt seit 40 Jahren. Drei weitere Projekte befinden sich aktuell im Bau und werden in diesem und nächstem Jahr fertiggestellt. Vier weitere Neubauten befinden sich zudem in Planung.

Ganz besonders: Viele unserer neuen Wohnungen sind gefördert und für eine durchschnittliche Nettokaltmiete von nur 6,50 Euro/m² zu mieten. Alle Neubauvorhaben entsprechen darüber hinaus dem KfW-55-Effizienzhaus-Standard und passen perfekt zu dem seit 2010 laufenden Sanierungsprogramm, mit dem degewo aktiv zur Energiewende beiträgt.

Auch das Quartier entwickeln wir weiter, um allen Anwohnern einen lebens- und liebenswerten Kiez zu schaffen! Gemeinsam arbeiten wir für ein attraktives Wohnumfeld und bieten in unseren Neubauten z. B. Gewerbeflächen für eine Kita und einen Bäcker an.